Giersch nicht vernichten, sondern essen!

Der Giersch ist ein „Unkraut“, dass bei keinem Gartenbesitzer gern gesehen ist.  Hat er sich einmal  angesiedelt, ist er kaum mehr zu bändigen.  Keiner weiß, dass er sehr gesund ist und im Frühjahr ein gutes Kraut zur Entschlackung ist. Ich mache sehr gerne eine Pesto daraus, das hervorragend zu Nudeln und  Erdäpfel passt. Ich nehme einfach die Rezeptur eines Basilikumpesto und tausche das Basilikum gegen den Giersch aus.  Ich mische den Giersch auch gerne unter einen grünen Salat, schmeckt einfach köstlich und sehr erfrischend. Ich spüre richtig die Kraft der Natur darin. Probiert es einfach mal aus und ihr werdet den Giersch mit anderen Augen sehen.