Giersch

  • Giersch

Der Giersch, im Volksmund auch Erdholler genannt.

Der Giersch ist ein nicht gern gesehenes „Unkraut“ im Garten. Hat er einmal Einzug gehalten, ist er kaum mehr auszumerzen. Der  Giersch hat jedoch auch seine Daseins Berechtigung, er wird in der Volksheilkunde bei Gicht, Rheuma und Arthritis gelobt. Seine Wirkung ist entgiftend, krampflösend und blutreinigend. In dem wilden Bodendecker findet man 15-mal so viel Vitamin C und 11-mal so viel Eisen  als im Kopfsalat. Der Giersch hat gern sehr feucht und speichert 87% des Wassers, daher ist er für das Trocknen von Tee nicht geeignet.  Frisch als Beigabe zu Salat schmeckt er richtig gut.

Weitere Informationen gibt es hier.

2015-07-11T08:42:09+00:00 18. Juni 2015|Kategorien: Kräuter|Tags: , , , , , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar